„Blome war bereit, unser Konzept umzusetzen“

„Blome war bereit, unser Konzept umzusetzen“

Folker Naumann, Wohnungsgenossenschaft im Kreis Olpe, Südsauerland eG

Aufgrund der neuen Trinkwasserverordnung waren die Bleiwerte in einigen unserer Immobilien nun zu hoch. Die Bäder in den betroffenen Häusern waren aber ganz unterschiedlichen Alters – einige noch von 1965/66, andere gerade erst saniert. Deshalb suchten wir nach einem Weg, neue Leitungen zu legen, ohne alle Bäder sanieren und alle Wände aufstemmen zu müssen. Die Mitarbeiter von Blome waren die ersten, die bereit waren, unser Konzept zu verwirklichen. Die alten Bleileitungen sind geblieben, wo sie sind, neue Leitungen wurden im Treppenhaus verlegt und knapp unterhalb der Decke ins Bad geführt und entlang der Decke verlegt. Dann wurde die Decke abgehängt, so dass man die Leitungen nicht sieht. Auf unseren Wunsch hin wurde ein Modul für die Wasserführung vor der Wand in Form eines Kunststoffpaneels entwickelt, in dem die neuen Wasserleitungen zu Wanne, Waschtisch, WC und Durchlauferhitzer gelangen. So bleibt das alte Bad unbeschädigt. Zusätzlich wurden 16 von 82 Bädern saniert. Auch die Mieter waren sehr zufrieden, da die Sanierung im Bestand stattfand und im Schnitt innerhalb von nur einer Woche erledigt war.