Endlich Kostensicherheit bei der Badsanierung

Endlich Kostensicherheit bei der Badsanierung

Gemeinnützige Baugenossenschaft Dormagen eG lässt 36 Bäder von Blome sanieren

Projekt: Sanierung von 36 Bädern für die Gemeinnützige Baugenossenschaft Dormagen eG im Rahmen einer Quartiersentwicklung

Zeitraum: Sommer / Herbst 2013

Auftraggeber: Gemeinnützige Baugenossenschaft Dormagen eG

Die 1926 gegründete Gemeinnützige Baugenossenschaft Dormagen eG verfügt über 2.500 Wohneinheiten. Sie hat 2.519 Mitglieder und 25 Mitarbeiter (inkl. Tochterunternehmen). Die Instandhaltungs- und Modernisierungsinvestitionen betrugen im Jahr 2012 6,1 Mio. Euro. Mit einer Bilanz von 118,4 Mio. Euro gehört sie zu den mittelgroßen Genossenschaften in der Bundesrepublik. Die Leerstandsquote liegt bei 4,8%. (Stand Herbst 2013). Weitere Infos unter www.dowobau.de.

Ausgangssituation:
Im Rahmen einer Quartiersentwicklung sollten in Dormagen-Horrem im Herbst 2013 die Bäder in zwei bewohnten Gebäuden mit insgesamt 36 Wohnungen komplett modernisiert werden – im Bestand!

Wunsch des Auftraggebers:
Die Bäder sollen in möglichst kurzer Zeit modernisiert werden, um die Beeinträchtigung für die Mieter so gering wie möglich zu halten. Die Bäder sollen barrierefrei gestaltet werden.

Lösung:
Um Kosten- und Planungssicherheit zu haben, schließt die Baugenossenschaft mit Blome einen Rahmenvertrag über 110 Bäder bis Ende 2014 ab. Für die Bäder wird gemeinsam ein Standard festgelegt. Dazu gehören barrierefreie Duschen mit Sitzbank. Während der Modernisierung werden vor den Häusern Sanitärcontainer mit WC und Waschbecken aufgestellt. Alle Bäder werden in der vorgesehenen Zeit von sieben bis zehn Werktagen fertig. Die Fallrohre werden im Treppenhaus verlegt, um die Mieter noch weniger zu beeinträchtigen.

Nutzen für den Auftraggeber:

• kurze Baustellenzeit
• zufriedene Mitglieder
• gute Qualität der Bäder
• Festpreis und fester Termin
• Preisnachlass durch Rahmenvertrag
• kein Leerstand / Mietausfall während der Modernisierung
• Bäder, die bei späterer Neuvermietung allen Altersgruppen gerecht werden

Fazit:
„Blome hat uns durch das Konzept der Vorfertigung und die kurze Einbauzeit überzeugt! Alles war pünktlich fertig. Auch von den Mitgliedern gab es keine Klagen. Im Gegenteil: Die saubere, ruhige Arbeit und die Freundlichkeit der Monteure sind gut angekommen. Und auch, dass sie die Laufwege mit Teppich ausgelegt haben. Das, was Blome an Kundenfreundlichkeit verspricht, wird auch eingehalten! Wir werden mit Sicherheit auch im nächsten Jahr wieder mit Blome arbeiten“, so Vorstandsmitglied Martin Klemmer.

Mehr Informationen:
Kundenstimme: Martin Klemmer und Axel Tomahogh-Seeth
Newsletter: Blome News 3/2013
Presse: Die Wohnungswirtschaft, Sonderheft Bad 2013
Presse: Die Wohnungswirtschaft, 2/2014