referenz20-ingridwagner

„Die Bäder sprechen alle Zielgruppen an“

Ingrid Wagner, Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin EWG Hagen eG

Die Vorteile der Renovierung mit Blome liegen auf der Hand: die Schnelligkeit der Renovierung, die Sauberkeit der Baustelle, und die Tatsache, dass in bewohntem Zustand renoviert werden kann. Und die alten Fliesen müssen nicht entfernt werden. Das erspart unseren Mietern viel Dreck und Lärm und verkürzt die Baustellenzeit. Auch in der Wartung und Unterhaltung ist das System vorteilhaft. Ein sehr durchdachtes Konzept. Und die Bäder sind schön, praktisch, modern, entsprechen dem aktuellen Geschmack und sind gleichzeitig zeitlos. Auch die Raumaufteilung ist optimal. Wir haben in einem Jahr elf Bäder sanieren lassen. Von unseren Mietern haben wir bislang nur positives Feedback bekommen – sowohl im Hinblick auf die Durchführung der Renovierung, als auch auf die fertigen Bäder. Sie sprechen alle unsere Zielgruppen an – sowohl ältere Mieter, als auch Familien mit Kindern. Am Kompetenz-Center fand ich gut, dass wir hier nicht nur reine Theorie gehört haben, sondern uns auch alles in der Praxis ansehen konnten. So kann man alles nachvollziehen, auch wenn man nicht vom Fach ist.

www.ewghagen.de

Interview mit Ingrid Wagner, Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin EWG Hagen eG
Wie sind Sie auf Blome aufmerksam geworden?

Über einen Vortrag bei einer DEVK-Tagung 2008. Anfangs war ich skeptisch. Deshalb haben wir die Probe aufs Exempel gemacht und ein Bad renovieren lassen. Dabei haben wir noch einige Wünsche eingebracht, die auch umgesetzt wurden. Die Bäder werden jetzt genau auf die Bedürfnisse unserer Mieter abgestellt.

Warum haben Sie sich für eine Sanierung mit Blome entschieden?

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Schnelligkeit der Renovierung, die Sauberkeit der Baustelle, und die Tatsache, dass in bewohntem Zustand renoviert werden kann.

Gibt es aus Ihrer Sicht noch weitere Gründe, die für eine Sanierung mit Blome sprechen?

Das System bietet viele Vorteile. Zum Beispiel müssen die alten Fliesen nicht entfernt werden. Das erspart unseren Mietern viel Dreck und Lärm und verkürzt die Baustellenzeit. Auch in der Wartung und Unterhaltung ist das System vorteilhaft. Ein sehr durchdachtes Konzept. Und die Bäder sind schön, praktisch, modern, entsprechen dem aktuellen Geschmack und sind gleichzeitig zeitlos. Auch die Raumaufteilung ist optimal.

Waren Sie zufrieden mit dem Ablauf der Sanierung?

Ja, wir haben inzwischen in einem Jahr elf Bäder sanieren lassen.

Wie kommen die Bäder bei den Mietern an?

Bislang haben wir nur positives Feedback bekommen – sowohl im Hinblick auf die Durchführung der Renovierung, als auch auf die fertigen Bäder. Sie sind wirklich schön und zweckmäßig. Und sie sprechen alle unsere Zielgruppen an – sowohl ältere Mieter, als auch Familien mit Kindern.

Waren Sie im Kompetenz-Center? Würden Sie den Besuch weiterempfehlen – wenn ja, warum?

Ja, das hier ist sogar schon mein zweiter Besuch. Trotzdem konnte ich noch Neues dazulernen, mein Wissen vertiefen. Die Aufnahme war sehr freundlich und auch die Vorbereitung durch Herr Gehrke hat wunderbar geklappt. Schön fand ich, dass wir hier nicht nur reine Theorie gehört haben, sondern uns auch alles in der Praxis ansehen konnten. So kann man alles vollziehen, auch wenn man nicht vom Fach ist.

Interview: Ellen Krause, Padertext